Pausenkonzept der Margret und Rolf Rettich - Schule

Hofpause

Der Unterricht wird pünktlich beendet. Die Lehrkraft verlässt als Letzte den Klassenraum und schließt die Tür (Abschließen nicht erforderlich). Dies gilt ebenfalls, wenn Klassen aus den Fachräumen zurückkommen. Die Lehrkraft berät hinsichtlich benötigter Kleidung, um ein späteres Hineinlaufen zu vermeiden. 

 

Alle Schülerinnen und Schüler verbringen die Hofpausen auf dem hinteren Schulhof. Das Nachholen von Aufgaben oder Konfliktklärungen sollte nicht in Pausen stattfinden, sollte es dennoch unvermeidbar sein, müssen beteiligte Schülerinnen und Schüler beaufsichtigt werden. 

Jeder fühlt sich verantwortlich, Schüler und Schülerinnen, die sich nach Pausenbeginn im Schulgebäude befinden, anzusprechen und hinauszuschicken.

 

Eine Lehrkraft beaufsichtigt die Schülerschaft, indem sie sich kontinuierlich und sichtbar auf dem Gelände bewegt. Die Aufsichtsführung ist durch den aktuellen Aufsichtsrat-/ Vertretungsplan geregelt. 

 

Die Spielzeugausleihe wird von den 4. Klassen im Wechsel organisiert. Um ein Spielgerät ausleihen zu können, muss ein Kind seine eigene Namensklammer abgeben, diese wird entsprechend an die Übersichtskarte geklammert und bei Rückgabe des Gerätes zurückgegeben. Sollten am Ende der Hofpause Klammern übrig bleiben, werden diese bis zur Abgabe oder Klärung im Spielhaus aufbewahrt, ggf. ist die Klassenlehrkraft der jeweiligen 4. Klasse um Hilfe zu bitten.

 

Circa 5 Minuten vor Pausierende beginnt die aufsichtsführende Lehrkraft mit dem Klatschen am Bolzplatz. Nach einer angemessenen Rückgabezeit der Spielgeräte sorgt die Lehrkraft für das ordnungsgemäße Abschließen des Spielhauses und verlässt als Letzte pünktlich vor Stundenbeginn den Schulhof und schließt die Hoftür. 

 

 

Regenpause

Trifft die verantwortliche Lehrkraft die Entscheidung für eine Regenpause, sorgt sie zeitnah für die Betätigung des Gonges im Sekretariat. Eine Regenpause verbringen die Schüler mit ihnen bekannten, sinnvollen Beschäftigungen in ihrem Klassenraum. Pro Flur gibt es eine aufsichtführende Lehrkraft, die durch den Aufsichtsplan geregelt ist (2 Kürzel in Klammern). Kinder, die zur Toilette müssen, melden sich bei der Fluraufsicht ab und wieder an. Diese achtet auf eine überschaubare Anzahl.

 

 

Verletzungen oder Unfälle

Verletzte Schülerinnen und Schüler werden ggf. mit einem gesunden Kind zum Sekretariat/ Lehrerzimmer geschickt. Dort werden kleinere Verletzungen versorgt, bzw. bei größeren Verletzungen über eine mögliche Abholung entschieden.