Margret und Rolf Rettich-Schule

6. Betreuung in der Verlässlichen Grundschule

 

Die Betreuungsarbeit ist verbindlicher Bestandteil der „Verlässlichen Grundschule". Jede Schule organisiert für die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen ein Betreuungsangebot für mindestens eine Betreuungsgruppe.

Betreuung gibt den Eltern Sicherheit, dass ihre Kinder über eine bestimmte Zeitspanne gut aufgehoben sind.
· Die Erst- und Zweitklässler werden nach dem Unterricht für eine Zeitstunde betreut.
· Sie werden von zwei Betreuungskräften beaufsichtigt.
· Die Betreuungskraft ist während der Betreuungszeit für die Kinder verantwortlich.

 

Rahmenbedingungen

Für die Kinder der 1. und 2. Klassen endet der Unterricht um 11.35 Uhr. Es schließen sich eine Pause und die Betreuung an, die um 12.40 Uhr endet.

 

Inhaltliche Gestaltung

Die Betreuungsarbeit schließt ein im umfassenden Sinn verstandenes Fördern ein:
· die allgemeinen Schulregeln übernehmen
· Regeln für das Verhalten in der Betreuungsgruppe aufstellen
· Regeln einhalten
· sich für ein Angebot entscheiden und dieses dann auch zu einem Abschluss bringen

Die Kinder sollen vor allem Beschäftigungen nach freier Wahl nachgehen: frei spielen, entspannen, abschalten, ...

Daneben werden Angebote gemacht:
· Bastel- und Malangebote - Fensterbilder, Bastelarbeiten zu den Jahreszeiten/Festen, Vorbereitung von Veranstaltungen, Bilder ausmalen
· Knetarbeiten
· Bauangebote - Bauklötze, Lego ...
· Spiele - Karten- und Brettspiele, Autos, Handpuppen ...
· Bücher - vorlesen, selbst lesen, anschauen, nachspielen, herstellen
· Rollenspiele
· Bewegung - Bewegungsspiele, Aufenthalt im Freien, Sandkasten, Rollen-, Kletter- und Balancierstangen
· Musik hören
· Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen - Kimspiele, Memory, Fehlersuche...
· Sonstiges - Schleife binden, Kordel drehen, Gesprächsregeln,
· Soziales - Rücksichtnahme, Hilfe, Sozialkompetenz, Partner- und Gruppenerlebnisse, Konfliktlösungen, ...