Margret und Rolf Rettich-Schule

Grundsätze der Leistungsbeurteilung

Die Fachkonferenzen aller Fächer haben die Bewertungskriterien und den Notenschlüssel für die einzelnen Klassenstufen festgelegt.

Fach        
Deutsch

Schriftliche Arbeiten           50%

Mündliche Leitungen          25%

Fachspezifische Leistungen 25%

 
Mathematik

 

schriftlich 50 %

mündlich  50 % (inkl. fachspezifischer Leistungen)

 

 
Sachunterricht

Mündliche und praktische Leistungen 50%

Schriftliche Leistungen                      50%

 

Englisch

 

Hörverstehen  60%

Sprechen        30%

Lesen            10%

 

 
Religion

mündlich  60%

schriftlich 40%

 
Sport

 

Sportliche Leistung, Leistungszuwachs     75%

Fachspezifische Leistungen                    25%

 

 
Musik

 

Fachpraktische Leistung 75%

Schriftliche Leistung       25%

 

 

Kunst/

Werken/

Textil

objektbezogen (praktische Arbeiten) 70%

prozessbezogen (Arbeitsverhalten)   30%

 

Die schriftlichen Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht werden wie folgt beurteilt:

100 - 97 % sehr gut (1)

  96 - 84 % gut (2)

  83 - 66 % befriedigend (3)

  65 - 50 % ausreichend (4)

  49 - 25 % mangelhaft (5)

  24 -   0 % ungenügend (6)

 

Die Definitionen für die Noten:

 

sehr gut:        Eine Leistung, die den Anforderungen

                       in besonderem Maße entspricht.

 

gut:                Eine Leistung, die den Anforderungen voll entspricht.

 

befriedigend:  Eine Leistung, die den Anforderungen im Allgeinen

                       entspricht.

 

ausreichend: Eine Leistung, die zwar Mängel aufweist, insgesamt aber

                      noch den Anforderungen entspricht.

 

mangelhaft: Eine Leistung, die Mängel aufweist, die aber in absehbarer

                     Zeit aufgearbeitet werden können.

 

ungenügend: Eine Leistung, die Mängel aufweist, die

                      in absehbarer Zeit nicht aufgearbeitet

                      werden können.