Margret und Rolf Rettich-Schule

10. Grundsätze zur Verwendung des Schulbudgets

 

Der Margret und Rolf Rettich-Schule stehen

1.) Gelder des Schulträgers, der Samtgemeinde Papenteich und
2.) der Landesschulbehörde, Abt. Braunschweig zur Verfügung.

Beide Institutionen stellen Gelder für das Kalenderjahr, nicht für das Schuljahr bereit.
Der Schulvorstand bzw. die Gesamtkonferenz entscheidet über die Verwendung der Haushaltsmittel; der Schulleiter trägt jedoch die Gesamtverantwortung.

 

1. Gelder des Schulträgers im Kalenderjahr
Die SG Papenteich als Schulträger legt in ihrem Haushaltsplan die Höhe der Zuwendungen an die einzelnen Schulen fest. Der augenblickliche Verteilerschlüssel wird folgendermaßen berechnet:
Schülerzahl x 57€ = Jahresansatz.

Der Jahreshaushalt der SG Papenteich umfasst den
1.1 Verwaltungshaushalt und den 1.2 Vermögenshaushalt

 

1.1 Verwaltungshaushalt

Da Positionen wie Telefon- und Portogebühren sowie Kopiererkosten, etc. gebunden sind, kann die Schule nur über folgende Haushaltsstellen frei verfügen:
Position 5200: Geräte, Ausstattungs- und Ausrüstungsgegenstände
Position 5800: Lehr- und Unterrichtsmittel
Über die Grundsätze der Verwendung dieser Gelder wird 1 bis 2-mal im Jahr im Rahmen einer Schulvorstandssitzung entschieden. Die Fachleitungen sammeln Anschaffungswünsche und tragen diese dem Schulvorstand vor.

5903: Sonstige Sachausgaben

Mittel für innovative Projekte, wie z.B. die Hausaufgabenhilfe werden unter dieser Haushaltsstelle beim Schulausschuss beantragt. Ab September 2007 wird eine neutrale Kommission die eingereichten Projekte sichten und dem Schulausschuss die getroffene Wahl empfehlen.
1.2 Vermögenshaushalt

Der Vermögenshaushalt umfasst Aufgaben für
­ einen Teil-Gebäude-, Sporthallen- oder Schulhofneubau
­ die Erhaltung und Renovierung des Schulgebäudes, der Sporthalle sowie des Schulgeländes
­ Schulmodelle oder Projekte, deren Kosten den Verwaltungshaushalt übersteigen
­ Mobiliar zur Neueinrichtung einer weiteren Klasse (AUR) oder anderer Funktionsräume

1.3 Allgemeines

Insgesamt ist die Schule bemüht, durch effiziente und rationelle Verwendung der Mittel Freiräume für schulinterne Schwerpunktsetzung zu gewinnen. Dabei werden auch die Schüler angehalten, durch einen sinnvollen Umgang mit Energien, durch Sauberhalten der Räumlichkeiten und pfleglichen Umgang mit Einrichtungsgegenständen und Lehrmitteln die Kosten möglichst zu minimieren, um damit Mittel für sinnvolle Anschaffungen zu erwirtschaften.

1.4 Förderverein

Eine erhebliche finanzielle Unterstützung erfährt die Margret und Rolf Rettich-Schule durch den Förderverein. Über Anschaffungswünsche wird im Rahmen der geltenden Satzung und vorhandener Geldmittel entschieden.


2. Gelder der Landesschulbehörde, Abteilung Braunschweig
Seitens des Finanzministeriums des Landes Niedersachsen werden für die Landesschulbehörde und deren Schulen Gelder für folgende Zwecke bereitgestellt:
2.1 Reisekosten für Lehrkräfte bei Klassenfahrten, Exkursionen, etc..
2.2 Gelder für Fortbildungen
2.3 Bezahlung des Kooperationspartners, der die Betreuung für den Ganztag gewährleistet.